Videofenster schließen
Tonabspieler schließen
Tonabspieler schließen
Startseite Film & Serie   heute: Mittwoch, 21.02.2024







 




Net­flix & Co. mit ihren Ko­sten und Be­schrän­kun­gen sind be­kannt. Hier sind für Sie die be­sten al­ter­na­ti­ven Vi­deo­platt­for­men für Spiel­fil­me, Do­ku­men­ta­tio­nen und Se­ri­en zu­sam­men­ge­stellt, die wir im Netz ge­fun­den ha­ben, und zwar deutsch- und eng­lisch­spra­chige. Im Fal­le, daß Sie mehr über ein­zel­ne Fil­me wis­sen möch­ten, füh­ren wir Sie zu den be­sten Film- und Se­ri­enle­xi­ka. Und falls Sie mal auf ei­nen Film mit ko­rea­ni­scher Ton­spur sto­ßen, den Sie trotz­dem ger­ne ver­ste­hen wür­den: Hier fin­den Sie auch Links zu Platt­for­men, wo man sich Un­ter­ti­tel-Da­tei­en her­un­ter­la­den kann.




Hier wer­fen wir mal ei­nen Blick auf die frü­he­sten An­fän­ge der Filmg­e­schich­te. Nein, nein, nicht Char­lie Chap­lin und Bus­ter Kea­ton, son­dern Jahr­zehn­te frü­her! Als die bei­den auf­tauch­ten, so um 1914, hat­te die Fil­me­ma­che­rei schon rund 25 Jah­re hin­ter sich. Ge­spro­chen wur­de noch nicht, Far­be gab’s auch noch lan­ge nicht, Hol­ly­wood war ge­ra­de so da­bei, sich zu etab­lieren. Doch wie war das vor­her? Und wer hat ei­gent­lich wo das Fil­mema­chen erfunden? Hier wer­den Sie auf­ge­klärt.




In wie vie­len Fil­men hat John Wayne mit­ge­spielt? Un­ge­fähr 20? 50, 150, 300? So et­was muß man nicht wis­sen, könn­te man aber. Als lei­den­schaft­li­cher Film­lieb­ha­ber sam­melt man ja in den ab­sei­ti­ge­ren Räu­men des Klein­hirns so al­ler­lei In­for­ma­tio­nen an… Die Äl­te­ren wer­den öf­ter mal über­rascht sein, was da al­les doch noch wie­der her­vor­zu­ho­len ist. Was aber die „Ge­ne­ra­tion Smart­phone“ be­trifft: Wer gar kei­ne Ahnung hat, wer oder was John Wayne über­haupt war – al­ter­na­tiv: Alec Guin­ness, Hans Al­bers, Katha­rine Hep­burn – , dem ist eher da­von ab­zu­ra­ten, sich auf die­ses Quiz­spiel ein­zu­las­sen. Wer schon Su­per­stars nicht zu­ord­nen kann, nur weil sie be­reits ein paar Ta­ge tot sind, wird wohl bei Re­gis­seu­ren, Dreh­buch­au­to­ren, Film­kom­po­ni­sten erst recht pas­sen müs­sen. Na, ge­nug pro­vo­ziert, an­ge­sta­chelt, es trotz­dem zu pro­bie­ren? Bitte sehr!


Hin­weis: Die Re­gis­seur-Bil­der sind durch Klick ver­grö­ßer­bar. Rechts­klick auf das­sel­be Bild oder Nor­mal­klick auf das neu ge­öff­ne­te Fen­ster läßt die Ver­grö­ße­rung wie­der ver­schwin­den.